Aus den Ortsverbänden
Der heiße Draht
Kontakt
Impressum
                     
pfeilAktuelles
 
 
 
   
linie
linie
   

 

Es reicht!

Unter diesem Motto hatte die GEW Niedersachsen am 13.10.2018 zur Protestdemonstration gegen die schlechten Arbeitsbedingungen an den Schulen aufgerufen.

Aus dem KV Hameln-Pyrmont kamen ca. 30 Kolleginnen und Kollegen mit nach Hannover und fanden sich mit vielen Teilnehmern aus ganz Niedersachsen auf dem Schützenplatz ein. Man sprach von insgesamt etwa 3000 Demonstranten.

     

  Die Hamelner Gruppe zog mit Gesang bis zum Platz der Göttinger Sieben und hatte dabei offensichtlich ihren Spaß.
     
 

Bei der Schlusskundgebung vor dem Niedersächsischen Landtag sprachen u.a. die GEW-Landesvorsitzende Laura Pooth und ein Vertreter der IG Metall (Bild Links).

Die Realsatire der Kollegin Rojas über den Lehreralltag riss das Publikum zu Begeisterungsstürmen hin.

Zum Abschluss trugen die Hamelner von der Bühne noch einmal ihr Lied vor. Der Text kann hier heruntergeladen werden.

     
linie
   
 

Zum 25.08.2018 hatte der Landesverband der GEW zum (1.) Zukunftskongress in das Kulturzentrum Pavillon eingeladen.

Nach einleitenden Worten von Laura Pooth (Bild links) führten die Moderatoren Edzard Niemeyer und Rita Lindenkamp durch die Veranstaltung. Sie hatten die Tagung sehr geschickt vorbereitet. An zwölf Tischen ergaben sich mehrfach wechselnde Diskussionsrunden, deren erklärtes Ziel es war, keine Lösungen zu finden, sondern Themen, Probleme und Fragestellungen im Hinblick auf die Zukunft der GEW zu benennen.

Mit Monika Brinker, Kathrin Gröne und Frieder Nolte waren auch GEWler aus Hameln-Pyrmont vertreten.

     
 

Sechs Themenbereiche kristallisierten sich heraus, denen sich die anwesenden Kolleginnen und Kollegen zuordneten:

1. moderne Kommunikationsformen

2. Vertrauensleute ("das Gesicht vor Ort")

3. klare Organisationsstruktur

4. Aktivierung der Zielgruppen

5. Junge gewinnen

6. Inhalte Schärfen und Vielfalt zeigen

Es fanden sich zu jedem Themenbereich Arbeitsgruppen zusammen, die sich in den kommenden Wochen treffen werden, um konkrete Handlungsvorschläge zu erarbeiten.

Vorherrschend war der Eindruck, dass ein großer Schritt für die künftige Entwicklung der GEW getan wurde.

     
linie
   

 

Das Sommerfest der Hamelner GEW am 17.08.2018 fand diesmal im Restaurant Dasos (Forsthaus Wehl) statt - wegen der Wärme überwiegend im Freien.

Die Celtic-Rock-Band "The Cloverleaves" trug mit irischer Folk-Musik nicht nur zur Unterhaltung bei, sondern lockte auch einige Teilnehmer auf die Tanzfläche.

     
linie
   
  Die Mitgliederversammlung (MV) des Kreisverbandes in der Gaststätte "Genuss" (TC-Heim) am 16.08.2018 war recht gut besucht.
     

Wer mehr über den Verein erfahren möchte:

www.sam-hameln.de

  Der erste Teil der Veranstaltung war dem Verein "SAM - Sozial - Aktiv - Menschlich" vorbehalten. Vier der Gründungsmitlieder (v.l.: A. Jungnitz, B. Albrecht, G. Brakemeyer, W. Heuer) stellten die Ziele des Vereins vor und berichteten von Beispielen ihrer Arbeit. Anfangs 8, heute 140 Mitarbeiter übernehmen sozialpädagogische Aufgaben an fast 40 Schulen im Landkreis.
     

  Die Referenten nahmen aus den Händen der (noch) stellvertretenden Kreisvorsitzenden Annette Hergaden kleine Präsente und Blumensträuße entgegen.
     
  Olaf Korek, Mitglied im Landesvorstand der GEW (Referat Jugendhilfe und soziale Arbeit) nutzte die Gelegenheit zur einem Gespräch mit Birgit Albrecht.
     
 

Es schloss sich die eigentliche MV an. Der Vorstand gab einen Rechenschaftsbericht und wurde einstimmig entlastet.

Neu gewählt wurden Annette Hergaden (1. Vorsitzende), Kathrin Gröne (2. Vorsitzende), Heinz Hergaden (Schriftführer) und Horst Friedrich (Schatzmeister).

Als Delegierte zur BDK fahren Annette Hergaden und Petra Kottas, ersatzweise Christian Wagner, zur LDK Annette und Kathrin, ersatzweise Astrid Scholz und Petra Kottas.

Der Antrag von Frieder Nolte zur Finanzierung einer neuen Homepage-Software wurde einstimmig genehmigt.

Auf die Demo zu den Arbeitsbedingungen am 13.09. wurde noch einmal hingewiesen.

Die scheidende Kreisvorsitzende Astrid Scholz wurde von Annette Hergaden mit ein paar kleinen Geschenken verabschiedet (s. Bild).

     
linie
 
 

Schmissige Töne und ein Zeichen für Toleranz zur Maifeier am 01.05.2018

Ute Neumann, DGB Bezirkssekretärin, setzte als Hauptrednerin auf junge Leute in Betrieben sowie eine gerechte Ausbildungsvergütung. Eine wichtige Rolle kommt den Jugendvertretungen zu. An die Arbeitgeber gewandt, forderte sie unter großem Applaus die Wiedereinführung des Weihnachtsgeldes durch das Land.

Unter den vielen Info-Ständen war auch wieder der der GEW präsent.

Unterstützt wurde die Maikundgebung durch hervorragende Töne der Band der IGS Hameln.

     
linie
   
 

Nachdem es keine Bannmeile mehr gibt, fand die diesjährige Demo "Aktion Wunschliste" (früher bekannt unter der Bezeichnung Tannenbaumaktion) am 11. Dezember 2017 direkt vor dem Haupteingang des Niedersächsischen Landtags statt.

     
  In gewohnter Eintracht demonstrierten die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft und die Gewerkschaft der Polizei gemeinsam zusammen mit ihren Landesvorsitzenden Laura Pooth (l.) und Dietmar Schilff (r.).
     

 

Vertreter der GdP ...

 

 

... und der GEW übergaben einen gleich lautenden Katalog ("Wunschliste 2017"), der u.a. die Forderung nach Wiedereinführung des vor Jahren ersatzlos gestrichenen Weihnachtsgeldes und der Bezahlung aller Lehrkräfte nach A13/E13 umfasst.

     
linie
   

  "Multiprofessionelle Teams an Schulen" - zu diesem ambitionierten Thema hatte der Kreisvorstand am 07.12.2017 in das Restaurant "Genuss im Sporthof" eingeladen.
     
  Nach einleitenden Worten von Astrid Scholz (stehend) und Annette Hergaden verfolgte eine kleine Gruppe von GEW-Mitgliedern interessiert die Vorträge von Holger Westphal (stellv. GEW-Landesvorsitzender) und Olaf Korek (Referat Jugendhilfe und Sozialarbeit) (v.l.). Dass das Thema unmittelbar die Arbeit an den Schulen, insbesondere die mit der Inklusion verbundenen Probleme berührt, zeigte sich in den zahlreichen gezielten Nachfragen, die von Holger und Olaf kenntnisreich beantwortet wurden. Beklagt wurde allseits, dass für die Koordination der Arbeit zuwenig Zeit und zuwenig Personal zur Verfügung stehen.
     
linie
   

 

Wie im letzten Jahr fand das Sommerfest der GEW im Restaurant Dasos (Forsthaus Am Wehl) statt. Die stellvertretende Kreisvorsitzende Annette Hergaden begrüßte am 04.08.2017 über 60 GEW-Mitglieder aus dem Kreis zum guten griechischen Buffet, Bier und Wein und angeregten Gesprächen.

 

 

Während die meisten froh waren, wieder mal draußen sitzen zu können,

 

 

... zog es die Münderaner ins Haus.

     
 

Später am Abend griff das Duo Bob Dulas & Co. zur Gitarre und lockte viele Mitglieder nach drinnen,

... um dem typischen Smokie-Sound zu lauschen.

     
linie
   

 

Wir sind viele. Wir sind eins.

1. Mai 2017

Rund 500 Besucher drängten sich um die Stände im Hamelner Bürgergarten. Darunter auch in diesem Jahr wieder der Stand der GEW, Kreisverband Hameln-Pyrmont.

Es herrschte Volksfestcharakter und der Andrang an den Ständen war entsprechend groß.

In seiner beeindruckenden Rede unterstrich der Ministerpräsident Weil die aktuellen Forderungen des DGB.

 

     
linie
   

 

Tarif- und Besoldungsrunde 2017:

Auch am zweiten Warnstreik am 9. Februar beteiligten sich mehrere KollegInnen der Heinrich-Kielhorn-Schule. Der Tag begann mit einem gemütlichen Frühstück im Bahnhofscafé.

 

Das eingeübte Lied "Das ehrenwerte Haus" wurde im Treffpunkt in Hannover, der ver.di-Rotation, zum ersten Mal vorgetragen und währen des Demonstrationszuges von der Goseriede zum Schiffgraben mehrfach angestimmt.

Der Text des Liedes kann

hier

heruntergeladen werden.

     

 

 

Die Demo endete vor dem Finanzministerium am Schiffgraben. Auf der Kungebung kam neben Detlef Ahting von ver.di (Bild oben, links), Dietmar Schilff von der GdP und dem Hauptredner der GEW Andreas Gehrke (Bild unten links) auch eine junge Vertreterin der dbb-Jugend zu Wort.

In eisiger Kälte hielten die Hamelner bis zum Schluss durch.

     
linie
   

 

Tarif- und Besoldungsrunde 2017:

Da die Arbeitgeber bis zum 31.01. kein akzeptables Angebot vorgelegt haben, rief die GEW zum Warnstreik  am 1. Februar auf.

Für das leibliche Wohl sorgte die stellvertretende Kreisvorsitzende Annette Hergaden - offensichtlich zur Freude der Teilnehmer.

 

 

Die DLZ Gesellschaft für faire Beschäftigung hatte der GEW einen Tagungsraum in der Bahnhofstraße als Streiklokal zur Verfügung gestellt und es kamen viele angestellte Kolleginnen und Kollegen - wie immer - hauptsächlich von der Heinrich-Kielhorn-Schule.

 

 

 

Spontan erklärten 6 Kolleginnen ihren Eintritt in die GEW.

     

 

Anschließend fuhren drei Kollegen nach Hannover zur Demo. Der Zug ging von der DGB-Geschäftsstelle in der Otto-Brenner-Straße bis zum Kröpcke, wirkungsvoll in Stimmung und Rhythmus gehalten von der Samba-Trommel-Gruppe.

 

Eine Auswahl der kursierenden Sprüche (in Hameln kreiert):

Angestellte schrei'n nach Recht,

die Bezahlung ist zu schlecht!

Arbeitsverträge ohne Frist,

alles andre ist doch Mist!

Freizeit braucht man, keine Frage,

wir woll'n 60 Urlaubstage!

     
 
  Hauptredner waren Dietmar Schilff, Landesvorsitzender der GdP, und Laura Pooth, die stellvertretende Vorsitzende der GEW Niedersachsen. Die Solidarität tat gut!
     
linie
   

 

Das Hauptthema der Mitgliederversammlung am 14.12.2016 war die GEW-Arbeitszeitstudie von 2015/16. Gewerkschaftssekretär Arne Karrasch legte detailliert dar, dass die durchschnittliche Arbeitsbelastung in den Grundschulen, Gesamtschulen und Gymnasien deutlich über den Regelarbeitszeiten liegen. Im HRO-Bereich ist eine ähnliche Tendenz feststellbar; hier sind die erhobenen Daten wegen der zu geringen Rückläuferquoten allerdings nicht valide.

Es bleibt die langjährige GEW-Forderung nach deutlicher Verkürzung der Wochenstundenzahlen in allen Bereichen.

     
  Arne Karrasch aus Hannover und die stellvertretende Kreisvorsitzende Annette Hergaden
     
linie
   

 

GEW wieder in der ersten Reihe

Auch 2016 fand die 1.-Mai-Feier wieder mit großer Beteiligung im Bürgergarten in Hameln statt.

Der Hauptredner neben Voker Eggers (DGB), Ralf Hermes, ging insbesondere auf die Situation in den Linsingen Kasernen, TTIP und die Energiewende ein.

Der Auftritt eines Kinderzirkus, umrahmt von der irischen Gruppe "Fragile Matt", rundete die Veranstaltung ab.

 

Die GEW war auch in diesem Jahr wieder mit einem eigenen Stand vertreten. Hier wurde von Mitgliedern kompetent über die aktuelle Situation in Schule und Erziehung informiert.

     
linie
     

 

Herzlichen Glückwunsch unseren Jubilaren

Am 4. März 2016 fand die offizielle Jubilarehrung des Kreisverbandes der GEW Hameln-Pyrmont im "Hotel Stadt Hameln" statt.

Eine große Anzahl von Jubilarinnen und Jubilaren wurden anlässlich der 25-, 40-, 50 und älterer Zugehörigkeit zu unserer Gewerkschaft feierlich geehrt.

Sie erhielten eine Urkunde, Blumenstrauß und Gutschein zu diesem besonderen Anlass.

Eine Band der Jugendmusikschule umrahmte diese schöne Feier mit Musik und Gesangseinlage.

Die Feier dauerte bis in den Abend und klang für die Beteiligten harmonisch aus.

     
linie
   

 

 

Am ersten Freitag nach den Sommerferien veranstaltet der OV Hameln traditionell sein Sommerfest, zu dem aber immer auch Kolleginnen und Kollegen aus anderen Orts- oder Kreisverbänden willkommen sind.

 

Diesmal trafen wir uns am 4. September 2015 im Forsthaus Wehl, dem griechischen Restaurant Dasos. Ein freudiges Wiedersehen gab es zwischen vielen GEWlern, die sich (mindestens) einmal im Jahr dort treffen.

 

Während einige zunächst die Biergartenatmosphäre unter freiem Himmel genossen, zog es bei herbstlicher Abendkühle die meisten dann doch in den Saal. Dort war ein kaltes und warmes Buffet mit leckeren griechischen Spezialitäten aufgebaut.

     

 

Wieder mit von der Partie war wie in den vergangenen Jahren das Irish-Folk-Duo "Bob Dulas & Co.", das beim Publikum viel Beifall bekam. Irgendwie gehören die Beiden ja auch schon zum Sommerfest!

     
linie
linie
linie
     
   
linie
linie

SENIORINNEN   SENIOREN  SENIORINNEN   SENIOREN

linie
linie
    Wir trauern um Peter Pfeil, der am 28.07.2018, kurz nach seinem 80. Geburtstag verstorben ist. Wie kein anderer hat er die Fachgruppe Senioren in den letzten Jahren geprägt. Viele Ruheständler erinnern sich gern an die zahlreichen Unternehmungen, die er mit großem Einsatz organisiert hat. Die Fachgruppe hat ihm viel zu verdanken.
     
linie
     
 

Besuch der "Elphi" in Hamburg

Wieder einmal fand eine unserer großartigen Exkursion unter der bewährten Leitung des Kollegen Peter Pfeil statt.

Am Mittwoch, den 27. September 2017, brachen wir morgens um 9:00 Uhr in Hameln auf und erreichten (fast) ohne Störung den Hamburger Hauptbahnhof gegen 12:00 Uhr. Mit der U-Bahn erreichten wir dann zügig unser Reiseziel: Die Elbphilharmonie.

Die im Vorfeld gebuchte große Konzerthausführung verlief reibungslos und alle Beteiligten waren stark beeindruckt von dem überwältigenden Gebäude, der 37 Meter hohen Plaza und insbesondere vom Besuch des großen Konzertsaals, der fast den gesamten Breich des oberen Gebäudes ausmachte. Der abschließende Rundweg auf Hamburgs größtem Balkon (Plaza) ermöglichte einen einmaligen 360 Grad Blick auf die Stadt Hamburg und den Hafen.

Im Zug, bei der Heimreise, waren alle GEW-ler immer noch voll der Eindrücke dieses außergewöhnlichen Tages.

     
linie
     
   

Tündernsche Mühle und

Fleischereimuseum

   
16. März 2016
 

Peter Pfeil hatte die Seniorinnen und Senioren  des Kreisverbandes Hameln-Pyrmont eingeladen, an einer lohnenswerten Exkursion im Monat März teilzunehmen.

Insgeamt 15 Mitglieder der GEW ließen sich von der"bodenständgen" Führung durch den Müller Karl Lampe in der Windmühle mitreißen.

Insbesondere die unterschiedlichen Techniken im Mühlenbau, hautnah erlebt in der Windmühle Tündern, war für alle ein eindrucksvolles Erlebnis.

Im traditionellen "Fleischereimuseum Dutschke" gab es im Anschluss deftige Hausmannskost mit Extra-Brühe aus der Küche.

Gegen 13:00 Uhr endete der erlebnisreiche Ausflug, diesmal fand er wieder in unserer näheren Heimat statt.

Für Nichtteilnehmer gibt es eine sehr gute Ausflugsbeschreibung unter: https://www.youtube.com/watch?v=lXrnBkttaj8

     
linie
     
 

"MUMIEN der WELT"

17. Februar 2016

     
 

Senioren und Seniorinnen des Kreisverbandes der GEW Hameln-Pyrmont besichtigten unter der bewährten Führung des Kollegen Peter Pfeils die faszinierende Mumienaustellung im Roemer und Pelizaeus Museum in Hildesheim.

26 vollständig erhaltene menschliche Mumien aus sechs Kulturkreisen wurden, unter Berücksichtigung neuester Forschungen, von unserer Museumsbegleiterin Frau Horstmann den interessierten GEW Mitgliedern überzeugend dargestellt.

Die Exkursionsteilnehmer beschlossen die Veranstaltung in einem italienischen Restaurant, das von Frau Ochs wie gewohnt gut ausgesucht worden war.

Die Fahrt fand mit öffentlichen Verkehrsmitteln statt!

     
linie
linie
     
 

Die Farben Marokkos, die Farben der Landschaft, der Kleider und der Früchte - dieser Eindruck stand immer im Vordergrund des Vortrags von Gerhard Bartels, der im Jahre 2012 "eine Reise rund um das Atlasgebirge" gemacht hatte. Bartels war am Mittwoch, dem 9. Dezember 2015 kurzfristig als Referent im Vortragsraum der Dewezet eingesprungen, nachdem der Besuch des Weihnachtsmarktes auf der Marienburg ausfallen musste.

Wir erfuhren viel über die Menschen und deren Lebensweise, die vergleichsweise offene Gesellschaftsordnung, die Königsstädte und Moscheen, das Atlasgebirge und die Wüste und sahen sehr schöne Beispiele künstlerischer Gestaltung in Architektur und Handwerk.

     
 

Groß war das Interesse der Senioren. Auch konnten manche eigene Erfahrungen aus Marokko beisteuern.

Peter Pfeil, Vorsitzender der Seniorengruppe, überraschte zum Schluss seine Kollegen mit einer vorweihnachtlichen Geschenktüte.

     
linie
linie
     

 

Am 10. Juni 2015 tauchten die Seniorinnen und Senioren der GEW Kreisverband Hameln-Pyrmont in die Vergangenheit ein. Sie besuchten das Bürgerhaus von 1752 in Bad Münder. Die exzellente Führung ging durch die "Große Diele", die "Gute Stube", eine Schuhmacher Werkstatt, Küche, Keller und den Viehstall. Im Obergeschoss befanden sich die Kammer der Mutter und das Reich der Tochter. Im Hof präsentierte sich ein "Plumpsklo"sowie der Schweinestall den staunenden Besuchern.

Der Aufenthalt in Bad Münder klang aus bei Kaffee, Kuchen und Eis in einem Lokal unter einer Kastanie in der Altstadt.

Dank an Peter Pfeil für die erneute gute Organisation.

     
linie
linie
linie
     
   
     
linie