Aus den Ortsverbänden
Der heiße Draht
Kontakt
Impressum
 
spacer
pfeilArchiv
linie
 
 
     
linie
     

 

Mitgliederversammlung 28. Mai 2015

Beginn: 17:00 Uhr

Auf der MV im Forsthaus Finkenborn referierte aus dem Landesvorstand Sebastian Freudenberger zum Thema: "Was kann meine Gewerkschaft für mich tun?"

Nach einer lebhaften Aussprache zum Referat, wurde vom Vorstand ein Bericht von der BDK gegeben, verschiedene Aktivitäten im Kreis erörtert sowie Planungen gemacht.

Die Veranstaltung endete gegen 19:00 Uhr.

     
linie
     
 

Wie im vergangenen Jahr fand die 1.-Mai-Feier 2015 des DGB Hameln im Bürgergarten statt. Die GEW war wieder mit einem eigenen Stand vertreten.

     
    Die drei Redner (v.l.) Volker Eggers (DGB), Detlef Ahting (ver.di) und Landrat Tjark Bartels hoben die Notwendigkeit der aktuellen Arbeitskämpfe hervor und gingen insbesondere auf die Situation der heimischen Postbank/ BHW ein.
     
 

Umrahmt wurde die Veranstaltung von flotten Klängen der Irish-Folk-Gruppe The Cloverleaves sowie von Kleinkunstdarbietungen auf Hochrad und freistehender Leiter (Bild Links).

     
linie
     

Die Mitgliederversammlung im Tagungsraum des Forthauses Finkenborn

Astrid Scholz ehrt Klaus Dieter Wilke

 

Mitgliederversammlung

am 18. November 2014

Zum Thema "Schulentwicklung in Hameln und im Kreis Hameln-Pyrmont" referierten:

C. Pommering (Salzhemmendorf), C. Gebauer (Landkreis Hameln-Pyrmont) sowie A. Breitkopf (Hameln)

Anschließend erfolgten Rechenschaftsberichte, Kassenbericht und die Entlastung des Vorstands.

Die Mitglieder wurden in ihren Ämtern erneut bestätigt.

Für die anstehenden Landesversammlungen benannte die MV die notwendigen Delegierten.

Für besondere Verdienste geehrt wurde Klaus Dieter Wilke. Er förderte die Arbeit des Kreisverbands mit großer Sorgfalt, Aufmerksamkeit und Energie. Vielen Dank.

Die Mitgliederversammlung endete gegen 19:30 Uhr.

     
linie
     
 

1. Mai 2014:

Gute Arbeit.

Soziales Europa.

Der DGB-Kreisverband Hameln-Pyrmont lud ein und die GEW, Kreisverband Hameln Pyrmont "zeigte Flagge"!

     
 

Anlässlich der Mai-Kundgebung im Bürgergarten Hameln hielt der Kollege Andreas Gehrke, Geschäftsführer GEW-Bundesvorstand, die zentrale Rede.

Auch eine starke Abordnung des Kreisverbands der GEW-Hameln-Pyrmont befand sich unter den zahlreichen Teilnehmern.

     
linie
     
 

Demonstration am

21.3.2014

Protestaktion der GEW gegen Arbeitszeiterhöhung für Lehrer

Für die Umsetzung der versprochenen Altersermäßigung gingen die Lehrkräfte der "Offenen Ganztagsgrundschule Kirchohsen" auf die Straße.

Sie machten vor ihrer Schule mit Transparenten auf ihre Forderungen aufmerksam.

Damit reihten sie sich ein in die aktuellen Protestaktionen der GEW unter dem Motto "5 vor 12", die von Vertretern der gesamten Bandbreite der Schullandschaft an diesem Tag durchgeführt wurden.

     
linie
     

 

Mitgliederversammlung

am 20. Februar 2014

Vor einem interessierten, aber kleinen Kreis Mitglieder der GEW, referierten Isabell Rojas Castaneda und Sebastian Freudenberger zum Thema:

"GESUND IM JOB - Möglichkeiten der Entlastung in der Schule!"

Nach einstimmiger Verabschiedung von Satzung und Geschäftsordnug endete die Mitgliederversammlung

gegen 19.30 Uhr.

Die nächste Veranstaltung, mit hoffentlich stärkerer Resonanz, wird am 1. Mai anläßlich der zentralen Maifeier im Bürgerpark Hameln erwartet.

     
linie
     

 

Herzlichen Glückwunsch unseren Jubilaren !

Am 25. Oktober 2013 fand in der Gaststätte "Forsthaus Finkenborn" in Hameln die Jubilarehrung 2013 statt. 

Eine stattliche Zahl von Jubilarinnen und Jubilaren wurden anlässlich der 25 - , 40- , 50 - und 60 jährigen Zugehörigkeit zur GEW geehrt.

Die Kreisvorsitzende Astrid Scholz zeigte eine beeindruckende Fotoschau zu Gletschern in Norwegen.

Bei gutem Essen klang der Abend in harmonischer Runde gegen 21:30 Uhr aus.

     
linie
     
 

29. August 2013

In einer eindrucksvollen Demonstration forderten über

10.000 Lehrer in Hannover die Rücknahme beschlossener Maßnahmen zur Lehrerarbeitszeit, Altersermäßigung und Verschiebung der Gehaltserhöhung.

Auch Kolleginnen und Kollegen aus dem Kreis Hameln-Pyrmont waren nach Anreise mit dem GEW-Bus mit über 50 Personen stark vertreten.

     
linie
   

 

Zum 21.08.2013 hatte die SPD zu einer Wahlkampfveranstaltung ins "Colohr" in Emmerthal-Ohr eingeladen. Die neue Kultusministerin Frauke Heiligenstadt referierte über die "Zukunftsoffensive Bildung".

Wenn der Ministerin auch ernsthafte Gesprächsbereitschaft nicht abgesprochen werden konnte, gaben dennoch mehrere GEW-KollegInnen ihrem Unmut über die geplante Arbeitszeitverlängerung, den Wegfall der Altersermäßigung und die schlechten Rahmenbedingungen der Inklusion Ausdruck.

 

 

 

 

Der derzeitige Bürgermeister von Wedemark und Landratskandidat für Hameln-Pyrmont, Tjark Bartels (rechts im Bild), der ebenfalls nach Ohr gekommen war, zeigte sich in der Diskussion offen und sachlich.

     
linie
     
 

Maifeier 2013 in Hameln

Die DGB-Kundgebung stand in diesem Jahr unter dem Motto:

GUTE ARBEIT - SICHERE RENTE - SOZIALES EUROPA!

Es sprachen Volker Eggers, DGB Hameln sowie Hilmer Höhn, Leiter der Verbindungsstelle des IG-BCEHauptvorstandes in Berlin.

Neben Oldie-Musik mit den BB Stars, einer Hüpfburg mit Kinderangeboten, Ständen  und Unterhaltung sowie Essen und Trinken waren Parteien und Einzelgewerkschaften vertreten. Auch die GEW, Kreisverband Hameln-Pyrmont zeigte wie immer Flagge.

     
linie
     

 

Die erste Mitgliederversammlung (MV) des Jahres 2013 am Donnerstag, dem 18. April auf dem Finkenborn sprach dem bewährten Kassenführer Horst Friedrich (l.) einstimmig die Entlastung aus.

Nachdem die neue Landesregierung knapp zwei Monate im Amt ist, waren die Mitglieder gespannt, was Eberhard Brandt über die Änderungen in der Schulpolitik berichten konnte.

Gesamtschulen: Dadurch, dass gewissermaßen die "Notbremse" gezogen worden ist, kann weiter nach G9 verfahren und bis Klasse 8 äußere Differenzierung vermieden werden.

Die Fachgruppe Gymnasien hält ebenfalls G9 für den richtigen Weg.

Grundschulen: Ziffernzeugnisse bis Klasse 4 und das Sitzenbleiben sollen abgeschafft werden.

Zur Durchführung der Inklusion werden ganze 50 zusätzliche Stellen eingerichtet - landesweit!!

Der schulformbezogene Unterricht in der Oberschule wird abgeschafft.

Förderschulen (L) werden ab 2014 nicht mehr aufnehmen.

Die Entscheidung über Einstellungen soll von den Schulen an die Landesschulbehörde zurückgegeben werden.

Lehrmittelfreiheit ist nicht in Sicht.

Die Übertragung der Ergebnisse der Tarifrunde 2013 auf die Beamten ist bisher nur für das laufende Jahr gesichert.

Eberhard betonte, dass auch mit der neuen Regierung Konflikte ausgefochten werden müssen.

Die GEW Hameln-Pyrmont hat sich schon vor Jahren für die Installation von Stolpersteinen ausgesprochen, die an ermordete jüdische Mitbürger erinnern sollen. Da nun Bewegung in die Diskussion gekommen ist, ermächtigte die MV den Kreisvorstand (EKV), zu gegebener Zeit 2 solcher Stolpersteine zu finanzieren.

Als Delegierte für die LDK in Göttingen im Herbst wurden bestimmt:

  1. Astrid Scholz
  2. Annette Hergaden
  3. Bernd Hundertmark

als Ersatzdelegierte:

Klaus Wilke

Gesa von der Fecht

 

     
linie
   
 

Tarif- und Besoldungsrunde 2013 Land Niedersachsen

Nachdem die Arbeitgeber der Tarifgemeinschaft der Länder (TdL) wieder kein Verhandlungsangebot vorgelegt hatten, wurde am Dienstag, dem 05. März ein erneuter Warnstreik notwendig.

Beschäftigte Pädagogische Mitarbeiter und Lehrkräfte, allen voran wieder von der Heinrich-Kielhorn-Schule, trafen sich beim Hajener Bäcker im Bahnhof Hameln.

     

 

Zur zentralen Streik-Kundgebung in Hannover hatten die Gewerkschaften GEW, ver.di und GdP sowie der Beamtenbund aufgerufen. Ein vielfarbiges Fahnenmeer wand sich vom Schützenplatz bis zum Finanzministerium am Schiffgraben, wo wir zur Weihnachtsbaumaktion im vergangenen Dezember schon einmal gestanden hatten.

Insgesamt war von 8000 Demonstrationsteilnehmern die Rede. Bleibt zu hoffen, dass dies auf die Arbeitgeberseite einen entsprechenden Eindruck macht!

Auch ver.di-Chef Frank Bsirske bestärkte die Demonstrierenden in ihren Forderungen.

Da es das Wetter gut mit uns meinte, konnten wir auf dem Bahnhofsplatz unser erstes Eis im Freien verspeisen.

     
linie
     

Heide Schraps und Heike Schlinkmann berichteten über

"Neues aus Finnlands Schullandschaft".

Finnland mit seinen 5 Mill. Einwohnern gibt 6,1 % seines BIP für Bildung aus, Deutschland nur 4,3 %.

Den finnischen Schulkindern wird eine hohe Lesekompetenz attestiert. Die Bibliotheken in den Städten sind sehr gut ausgestattet und werden auf dem Land durch 200 Bibliotheksbusse ergänzt.

Flächen deckend gibt es die Neuvola, ein Betreuungssystem von der Schwangerschaft bis zur Einschulung, wobei jede Betreuungsperson nur 1 (1. Lebensjahr) bis 7 Kinder zu betreuen hat.

Im Kindergarten können die Kinder von 7 bis 17 Uhr betreut werden, bei Bedarf auch am Wochenende. Vorschule (Klasse "0", ab 6. Lebensjahr, mit Leselehrgang) und Grund- bzw. Gemeinschaftsschule (Klasse 1 bis 10) sind kostenlos, das Gymnasium, wo das Abitur nach 2 bis 4 Jahren abgelegt werden kann, ist einkommensabhängig kostenpflichtig. In den Gemeinschaftsschulklassen unterrichten 2 Lehrer 15 Schüler. Sämtliches Unterrichtsmaterial wird gestellt, auch die PCs für die Lehrer. Für jedes Kind mit Förderbedarf wird eine sonderpädagogische Fachkraft beschäftigt. Förderschulen gibt es nur für sehr wenige Schüler mit besonderen individuellen Problemen.

Noten gibt es erst ab Klasse 7. Sehr beeindruckend: Kinder führen sehr früh Selbst-Evaluationen durch. Pro Woche und Kind gibt es die Möglichkeit von zwei Nachhilfestunden, die keineswegs als Makel erlebt, sondern meist von den Kindern selbst gewünscht werden.

Lehrkräfte werden in Finnland deutlich schlechter als in Deutschland bezahlt, sind aber in der Bevölkerung hoch angesehen. Die Lehrerinnen und Lehrer haben eine Unterrichtsverpflichtung von 23 Wochenstunden und eine Präsenzpflicht von 30 Stunden.

 

Mitgliederversammlung

am 24. Mai 2012 auf dem Finkenborn

     

Für die Bezirks-Delegiertenversammlung am 10. Oktober kann der Kreis Hameln-Pyrmont drei Delegierte entsenden. Gewählt wurden:

Astrid Scholz,

Petra Kottas aus Hessisch Oldendorf und

Heike Schlinkmann aus Hameln.

Ersatzdelegierte sind:

Rolf Steineck, Horst Friedrich, Klaus Wilke und Heide Schraps.

   
     
linie
     
 

Die GEW Hameln-Pyrmont zeigt Flagge!

Auf der zentralen Maifeier 2012 im Hamelner Bürgergarten setzte sich auch in diesem Jahr wieder eine starke Abordnung der GEW Hameln-Pyrmont für unsere Belange ein.

     
linie
     
 

Am 24. Februar 2012 fand auf dem Finkenborn Hameln unter der Leitung der neuen Kreisverbandsvorsitzenden Astrid Scholz die Jubilarehrung für 25-, 40- und 45-jährige Mitgliedschaft statt.

Ein Bilder-Vortrag der Kollegen Frieder und Jutta Nolte zu einer Reise durch die Oststaaten der USA im Jahre 2008 rundete den gelungenen Gewerkschaftsabend ab.

     
linie
   
 

Alle Jahre wieder ... 

... erinnern die Gewerkschaften ver.di, GdP und GEW die Landesregierung daran, dass die Landesbeamten in Niedersachsen immer noch auf die Sonderzuwendung im Dezember ("Weihnachtsgeld") verzichten müssen. Traditionell wird dann einem Mitglied der Landesregierung ein Weihnachtsbaum ohne Nadeln überreicht, so auch am 09.12.2011.

Plakataufschrift:

Weihnachtsgeld für Beamtinnen und Beamte wieder einführen!

     
  Im Schulterschluss forderten u.a. (v.r.) der Landesvorsitzende der GdP Dietmar Schilff sowie Rüdiger Heitefaut aus dem GV der GEW Niedersachsen die Wiedereinführung des Weihnachtsgeldes für alle Landesbediensteten.
     
linie
     

Henner Sauerland (im Bild stehend), Leiter des Referats Allgemein Bildende Schulen, referierte auf der Mitgliederversammlung am 24.11.2011 auf dem Finkenborn über das Thema

"Was wird aus dem Lehrerberuf?"

Ganztagsschule - Inklusion - Arbeitssituation.

 

Deutlich wurde das Dilemma der Ganztagsschulen, die seit 2005 nicht mehr personell und sächlich ausreichend ausgestattet werden und immer noch Mitarbeiter in prekären Arbeitsverhältnissen beschäftigen.

Inklusion, seit 2009 geltendes Recht, ist in den Schulen nicht annähernd Realität:

  • Von angemessener Ausbildung der Lehrkräfte sind wir weit entfernt.
  • Die personelle Ausstattung ist unzureichend.
  • Das Elternwahlrecht zwischen Förder- und allgemein bildenden Schulen führt zu einem Parallelsystem.
  • Im Gesetzentwurf werden die BBSn überhaupt nicht erwähnt.

Die GEW hält die Einführung der Inklusion nur dann für sinnvoll, wenn die Bedingungen stimmen!

Einmal mehr wurde auf die zunehmende Arbeitsbelastung der in Schule Tätigen hingewiesen. Eine Senkung der Klassenfrequenzen würde für alle eine spürbare Entlastung bringen!

     
  Die Arbeit der scheidenden Kreisvorsitzenden Christine Thieme würdigte Astrid Scholz mit Blumen und einem Präsent.
     
 

Das neue Vorstands-Team mit Astrid Scholz aus Emmerthal als Vorsitzender wurde bei wenigen Enthaltungen einstimmig gewählt.

Im Zusammenhang mit der zunehmenden Arbeitsbelastung gab es den Vorschlag, dass Schulen eine gemeinsame Belastungsanzeige machen könnten. Auch gehöre dieses Problem in den Arbeitsbereich der Arbeitsschutzausschüsse, die es an jeder Schule geben muss.

Zur unhaltbaren Situation der schulpsychologischen Versorgung des Landkreises verabschiedete die MV einen Brief an den Kultusminister Dr. Althusmann, dessen Text hier heruntergeladen werden kann.

     
linie
     
  Die Fachgruppen GHS und RS tagen auf Bezirksebene seit vielen Jahren gemeinsam. Birte Clasen verabschiedete in der Sitzung am 21.11.2011 in Hannover-Ricklingen Undine Wellmann (l.) aus dem GHS-Vorstand. Für sie rückt Brigitte Zimmermann aus Hildesheim nach.
     
  Birte scheidet ebenfalls als Fachgruppenvorsitzende RS aus. Die Mitglieder der Fachgruppe wählten einstimmig das junge Team aus (v.l.) Sebastian Freudenberger, Wiebke Stach und Berit Hische in den Fachgruppenvorstand.
     
linie
     
  Die Landesdelegiertenkonferenz (LDK), das oberste Beschlussgremium der GEW, tagte vom 10. bis 11.10.2011 in Celle.
     
  Die Diskussionsveranstaltung vor der offiziellen Eröffnung stieß auf reges Interesse der Delegierten. Auf dem Podium standen (v.l.): Christa Reichwald (LINKE), Pascal Zimmer (LER), Renate Frauendorf (FG Sozialpäd. Berufe), Christina Herz (Moderatorin), Karl-Heinz Klare (CDU), Frauke Heiligenstadt (SPD).
     
  V.l.n.r.: Christa Reichwald, Pascal Zimmer, Dr. Bernd Althusmann (Kultusminister, CDU), Christina Herz, Eberhard Brandt (GEW-Landesvorsitzender), Frauke Heiligenstadt (SPD).
     
  V.l.n.r.: C. Reichwald, B. Althusmann, E. Brandt, P. Zimmer, C. Herz, U. Holterhus (Ref. Berufliche Bildung), F. Heiligenstadt, Lindner (IHK), Mohrs (Bürgermeister Wolfsburg)
     
  Ein Blick in die Gruppe der Delegierten aus dem Bezirk Hannover. Teilnehmer in verschiedenen Funktionen aus dem Kreis Hameln-Pyrmont waren Reinhard Büthe, Annette Hergaden, Bernd Hundertmark, Frieder Nolte, Jutta Nolte, Peter Pfeil und Klaus Wilke.
     
 

Eberhard Brandt wurde als Landesvorsitzender wiedergewählt.

Zur stellvertretenden Landesvorsitzenden neben Sabine Kiel wählten die Delegierten Laura Pooth aus Oldenburg (Bild links) mit sehr hohem Stimmenanteil. Das "Gesicht" der GEW wird durch Laura offensichtlich deutlich verjüngt.

     
linie
     
  Mitgliederversammlung am 25. Mai 2011 auf dem Finkenborn:
     
 

Inklusion - aber wie?

Die Arbeitsgruppe zum Thema:

(v.r.:) Inge Schillings, Anke Hausotter, Dietmar Hente, Heike Schlinkmann

     

 

  Astrid Scholz (GS Emmerthal) wird im Kreisvorstand mitarbeiten und wird hier von der scheidenden Kreisvorsitzenden Christine Thieme (r.) mit einer GEW-Umhängetasche begrüßt.
     
 
  Jutta Nolte wird als langjähriges Mitglied des Schulbezirkspersonalrates verabschiedet.
     
linie
     

Infoveranstaltung

"Teilzeit und Versorgung"

 

Die Rechtschutzsekretärin der GEW Niedersachsen, Heidemarie Kralle (im Bild 2. v.l.), informierte am 23.3.2011 im Forsthaus Finkenborn vor GEW-Schulpersonalräten, Vertrauensleuten der Schulen und dem Vorstand des Kreisverbandes über die geplanten Veränderungen bei Teilzeit (hier besonders Altersteilzeit) und Versorgungsrecht. Die anwesenden Kolleginnen und Kollegen hatten viele Fragen, die, soweit die geplanten Gesetzesänderungen es schon zulassen, kompetent von Heidi Kralle beantwortet werden konnten.

Außerdem wurde darauf hingewiesen, dass für GEW-Mitglieder die Möglichkeit besteht, auch im Vorfeld von geplanten Veränderungen von Teilzeit, Altersteilzeit und Ruhestand die zum jetzigen Zeitpunkt zu erwartende Pension mit ihren verschiedenen Möglichkeiten zu berechnen.

Die anwesenden Kolleginnen und Kollegen werden mit Sicherheit genug Gesprächsstoff in ihre Schulen und Ortsverbände mitgenommen haben.

     
linie
     

v.l.n.r.: Horst Friedrich, Christine Thieme, Cornelia Händchen, Annette Hergaden, Ulrich Schlamann

 

Mitgliederversammlung

am Mittwoch, dem 24. November 2010 im "Forsthaus Finkenborn":

150 der etwa 550 versandten Fragebögen wurden zurückgeschickt. Immerhin ca. 10 % der Befragten können sich zumindest für einzelne Projekte eine aktive Mitarbeit in der Kreis-GEW vorstellen.

Der Schatzmeister Horst Friedrich und der gesamte Vorstand werden einstimmig entlastet.

Einstimmig gewählt bzw. wiedergewählt werden:

Cornelia Hänchen als stellvertretende Vorsitzende,

Ulrich Schlamann als stellvertretender Schatzmeister und

Gerd-Peter Kluwe als stellvertretender Schriftführer.

Weitere Themen:

- IGS-Initiative Hameln-Pyrmont

- Tarifrunde 2011

- Pensionierung mit 67

- neue Altersteilzeitregelung

- Wahl der LDK- und BDK-Delegierten

     
linie
     
 

Wie überlebe ich meine Arbeitszeit?

- Vom Segen und Fluch der Routinen -

Unter diesem Thema stand die Mitgliederversammlung

am 18. August 2010

im „Forsthaus Finkenborn“

     
 

Dr. Jens Dehrmann, ausgebildeter Supervisor und Leiter der Führungsakademie Hannover, referierte fundiert und anschaulich über das Thema. Dabei konnte er sich, u.a. durch anschauliche Versuche, der Aufmerksamkeit der Anwesenden sicher sein.

Durch den Vortrag inspiriert, schloss sich eine engagierte Diskussion an, die eine Vielzahl von Anregungen und Arbeitsfeldern für die künftige GEW-Arbeit im Kreis ergab:

hier nachzulesen.

     
linie
     
 

Das niedersächsische Landeskabinett traf sich am 1. und 2. August 2010 zur Haushaltsklausur im Haus des Landessportbundes. Dazu machte die GEW noch einmal Druck. In der Zeitung war von 60 Demonstranten die Rede, wir schätzen eher 150.

Eberhard Brandt im Interview mit dem Fernsehsender Sat1.

     

 

Rote und grüne Fahnen einträchtig nebeneinander. Die GEW und die GdP sind gegenüber der Landesregierung natürliche Verbündete.

 

Finanzminister Hartmut Möllring zeigte sich betont gelassen. Ministerpräsident David McAllister ließ sich erst gar nicht sehen.

     
linie
     

Hameln, 1. Mai 2010

 

Wir gehen vor!

Für gute Arbeit

Gerechte Löhne

Starker Sozialstaat

Unter diesem Motto beteiligten sich auch in diesem Jahr zum „1. Mai - Tag der Arbeit“ wieder die Mitglieder der Kreisgruppe Hameln-Pyrmont der GEW bei der zentralen Maikundgebung vor der Muschelbühne im Hamelner Bürgergarten.

Nach einer kämpferischen Eröffnungsansprache des DGB Vorsitzenden Hameln, Volker Eggers, hielt die stv. Bezirksleiterin der IG  BCE Hannover, Vera Ackermann, eine von viel Applaus begleitete Rede.

Begleitet wurde die Kundgebung durch Musik der „Crazy Skifflemen“, Tanzeinlagen der „Rocking Rats“, Ständen, Unterhaltung, einer Hüpfburg, dem Luftballonweitflug und Essen und Trinken.

Auch der GEW–Kreisverband Hameln-Pyrmont beteiligt sich finanziell - fördernd an den Kosten dieser Veranstaltung.

Der errichtete Stand der GEW zog viel Aufmerksamkeit auf sich, und viele besorgte Mitbürger unterstützen mit ihrer Unterschrift das aktuelle Volksbegehren zur Verbesserung der Bildungssituation.

     
linie
     
 

Jubilarehrung 2009

Im Rahmen einer festlich gestalteten Feier im Restaurant „Finkenborn“ ehrte der Kreisverband der GEW Hameln-Pyrmont am  5.2.2010 alle Jubilare des Jahres 2009.

Die Kreisvorsitzende, Christine Thieme, nahm in der Eröffnungsrede zur momentanen Situation der Bildung in Niedersachsen Stellung und erinnerte in eindrucksvoller Weise an wichtige bildungspolitische Ereignisse und Maßnahmen der Zeit, als vor 50, 45, 40 und 25 Jahren die geehrten Jubilare in den niedersächsischen Schuldienst eintraten und der GEW beitraten. Mit ihren Schilderungen rief Christine Thieme die damalige Situation, auch in Bezug auf die heutige Schulwirklichkeit, allen Anwesenden sehr präsent ins Gedächtnis. Die anschließende Ehrung der Jubilare rundete diesen Vortrag ab.

Eine Diashow des Kollegen Manfred Wilcken  zu einer Iranreise mit dem Titel: „Unterwegs im Orient / Impressionen aus Isfahan“, bildete den Abschluss dieser gelungenen Veranstaltung.

     
linie
   
 

Integrierte Gesamtschule -

die Schule der Zukunft?

     
  Unter diesem Thema stand das Hauptreferat von Richard Wilmers, ehemaliger Leiter der IGS Stadthagen und ehemaliger GEW-Landesvorsitzender, auf der Kreisdelegierten- und Mitgliederversammlung am 25.11.09 auf dem Finkenborn.
     
 

Von der Landesdelegiertenkonferenz (s.u.) berichtete Nils Johannsen (Bild links). Insbesondere warb er nachdrücklich für das Volksbegehren für gute Schulen in Niedersachsen, das von der GEW unterstützt wird.

Näheres und Unterschriftenlisten hier.

Die von Dieter Hallier vorgelegte Resolution zur Situation des Schulpsychologischen Dienstes im Landkreis Hameln-Pyrmont wurde mit überwältigender Mehrheit beschlossen. Der Resolutionstext kann hier heruntergeladen werden.

     
 
  Christine Thieme bedankte sich bei den beiden Vortragenden mit kleinen Präsenten.
     
linie
     
 

Unter dem Motto "Hameln brennt" fand am Freitag, dem 11.12.2009 eine Schülerdemo mit ca. 500 Teilnehmern statt. Viele der Forderungen dieser Initiative decken sich mit den Zielen der GEW, z.B.:

- kleine Klassen oder

- gegen das Abitur nach 12 Jahren.

Besonders gelungen ist die Aufschrift auf einem Plakat:

"Wer bei der Bildung spart, sollte überlegen, was Dummheit kostet."

     
 

Es fand sich auch eine kleine Abordnung des GEW-Kreisverbandes am Ort des Geschehens ein.

 
   
linie
     
 

28./29. September 2009

Landesdelegiertenkonferenz (LDK) im Hannover Congress Centrum

Aus dem Kreisverband Hameln-Pyrmont nahmen 7 Kolleginnen und Kollegen daran teil.

     
  Eberhard Brandt, der Landesvorsitzende der GEW, wurde mit 85,9 Prozent der Stimmen wiedergewählt: ein deutliches Signal für alle, die ihn in den vergangenen Wochen durch ungerechtfertigte Verleumdungen mundtot zu machen versuchten.
     
linie
     
 

Mittwoch, 27. Mai 2009

Delegierten-/ Mitgliederversammlung des Kreisverbandes:

Rüdiger Heitefaut vom Referat A des GEW-Landesverbandes referierte über das neue Beamtengesetz und die Laufbahnverordnung.

     
 

Nach den Berichten folgte der TOP Wahlen. Die Vorsitzende, der Schatzmeister und die Schriftführerin wurden einstimmig wiedergewählt.

Bild links, v.l.n.r.: der alte und neue Vorstand: C. Händchen, C. Thieme, H. Friedrich und A. Hergaden

     
linie
     

Protestveranstaltung

gegen das Turbo-Abitur an Gesamtschulen

und für den Erhalt der Vollen Halbtagsgrundschule (VHGS)

 

Samstag, den 09. Mai 2009

Lehrer, Eltern und Schüler demonstrierten gegen die derzeitige Schulpolitik. Man sprach von 10.000 bis 15.000 Teilnehmern. Da war was los!

     
 
   
     

Eine Trommel-Gruppe von der IGS Hannover-Linden heizte ein.

 
     
 

Die Kreisvorsitzende (rechts) mit dabei ...

     

 

Ob das Plakat der IGS Aurich-West (rechts)

noch ein paar Tage am Alten Rathaus hängt?

 
     
linie
     
 

Freitag, 1. Mai 2009

Mitglieder des Kreisverbandes Hameln-Pyrmont der GEW versammelten sich vor der Hochzeitshausterrasse in Hameln, um ihren Forderungen Nachdruck zu verleihen. Die Maifeier dauerte von 11:00 Uhr bis 12:30 Uhr und wurde von der Skiffle Connexion musikalisch umrahmt.

     
linie
     

 

Mittwoch, 25.02.2009

Im Streikbüro in der JugendWerkstatt in der Ruthenstraße bereiten wir uns auf die Demonstration in Hannover vor.

     
 

Die Kielhorn-Schule ist besonders zahlreich vertreten.

 

In der Pause besucht uns auch noch eine Gruppe aus der HLA. Die Solidarität tut uns gut!

 

Gegen 12:00 Uhr fahren wir mit dem Bus nach Hannover.

     
 
  Warnstreik mit Demonstration in Hannover
     
 

Auf dem Opernplatz stoßen wir auf die KollegInnen, die schon ihren Marsch durch die Innenstadt hinter sich haben.

Teilnehmer der Kundgebung: GEW, GdP, ver.di und dbb-Tarifunion

     
linie
     
 

Jubilarehrung am 23. Januar 2009

im Restaurant "Finkenborn"

auf dem Klüt in Hameln

     
 

mit Diavortrag

"Birma,

Eindrücke von einer wunderbaren Reise in ein buddhistisches Land"

von Karl Bobe (rechts im Bild)

     
linie
     

 

 

 

12. Dezember 2008

"Aktion Weihnachtsgeld jetzt" am Landtag in Hannover

     
linie
     
  Am 26.11.2008 fand im Forsthaus Finkenborn eine Delegierten- und Mitgliederversammlung statt.
     
  Der Landesvorsitzende der GEW Niedersachsen Eberhard Brandt referierte über Sonderzahlungen für 2008/2009 und die Tarif- und Besoldungsrunde ab 01.01.2009. Dem Vortrag schloss sich eine Diskussion an.
     
linie
     
 

Im Rahmen der Delegierten- und Mitgliederversammlung des Kreisverbandes am 11. Juni 2008 im Forsthaus "Finkenborn" hielt Prof. Dr. Martin Korte (TU Braunschweig) einen Vortrag über das Thema

Lernen lernen - Lehren lernen - Lernen fördern:

Anmerkungen aus der Sicht eines Hirnforschers.

Die Videosequenzen und die psychologischen Experimente mit den Anwesenden trugen sehr anschaulich zum Verständnis bei.

     
  Der Vortrag wandte sich wieder auch an Nichtmitglieder.
     
linie
     

Hannover, 8. Mai 2008:

Die GEW protestiert zum ersten Mal auf einer gemeinsamen Kundgebung mit allen Lehrerverbänden des dbb gegen die Bildungspolitik der Landesregierung. Alle Redner fordern die sofortige Rückzahlung des Arbeitszeitkontos.

Beginn der Kundgebung vor dem Kultusministerium, Demonstrationszug durch die Innenstadt mit Schlusskundgebung vor dem Landtag.

   
     
 

Eine Gruppe von Lehrern aus unserem Kreis nimmt vor dem MK - und später auch vor dem Landtag - das Kultusministerium musikalisch als "ehrenwertes Haus" aufs Korn.

V.l.: Dietmar Hente, Karl Bobe, Frieder Nolte, Dieter Hallier

     
   

Eine Auswahl der kreativen Sprüche

     
 

Der Text auf dem T-Shirt:

"Hände weg

von meinem

Arbeitszeitkonto!"

Demo-Zug durch die Innenstadt ...

     
 

... ebenfalls singenderweise

Der Liedertext kann hier heruntergeladen werden.

     
linie
     
 

1. Mai 2008:

Auf der DGB-Kundgebung am Hochzeitshaus zeigte auch die GEW Flagge und forderte die Rückzahlung des Arbeitszeitkontos.

(Foto: DeWeZet)

     
linie
     
 

Am Freitag, dem 8. Februar 2008 fand die  traditionelle Jubilarehrung im Forsthaus "Finkenborn" statt.

     
 

Diesmal gab es sogar eine Ehrung für 55-jährige Mitgliedschaft.

     
 

Nach dem guten Essen folgten die Kolleginnen und Kollegen mit Interesse Frieder Noltes Diavortrag über Barcelona, in dessen Mittelpunkt der Architekt Antoni Gaudí und der Maler Joan Mirò standen.

     
linie
     
 

Delegierten- und Mitgliederversammlung

am 05. Juli 2007:

Nach den Formalia Vortrag und Diskussion über:

Schwierige Kinder - Problematische Schüler

Was Lehrer und Eltern tun können!

Prof. Dr. Rainer Winkel - Professor in Essen und Berlin, Gründer der Comeniusstiftung, Autor vieler Aufsätze und Bücher - blieb seinen eigenen Regeln treu:

Humorvoll gab er wertvolle Ratschläge und vermied Langeweile.

     
  Fast 100 Lehrer und Eltern lockte er in das Forsthaus Finkenborn.
     

 

Wahlen zum Kreisvorstand:

Die Vorsitzende Christine Thieme, der Schatzmeister Horst Friedrich und die Schriftführerin Annette Hergaden wurden einstimmig bestätigt und für weitere zwei Jahre gewählt.

     
linie
     
  Auf dem "Wandertag" in Hannover demonstrierten am 11. Mai 2007 über 1000 Schüler und Lehrer gegen die schlechte Ausbildungsplatzsituation.
     
  Auch Schüler aus dem Kreis Hameln-Pyrmont waren vertreten.
     
linie
     
 

Am 5. Dezember 2006 fand in der Gaststätte Forsthaus Finkenborn in Hameln eine Mitgliederversammlung des Kreisverbandes statt.

U.a. referierte der Kollege Bernhard Gelderblom zum Projekt: „Normalität des jüdischen Lebens in Deutschland über 700 Jahre“.

Er beabsichtigt eine Webseite dazu zu erstellen. Zielgruppe sind Pädagogen und SchülerInnen.

Der Kreisverband der GEW Hameln-Pyrmont unterstützt ausdrücklich dieses Projekt.

     
 

Ebenfalls in der Mitgliederversammlung gab Dr. Oliver Schöller in seinem Vortrag "Geht Schule stiften?" einen informativen Einblick in die Interessen und Geschäftsfelder der Bertelsmann-Stftung. Deutlich zu verstehen war, dass Dienstleistungen im Bereich Schule (Evaluation, Beratung ...) ein potentieller Zukunftsmarkt sind und dass Eltern in Zukunft finanziell an der Bildung und Ausbildung ihrer Kinder beteiligt werden sollen.

Wer mehr Infos zum Thema erhalten möchte, wende sich bitte an Christine Thieme über unsere eMail-Adresse.

     
linie
     
 

Im Rahmen einer Feierstunde ehrte die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft verdiente Mitglieder für langjährige treue Zugehörigkeit in unserer Lehrergewerkschaft.

Die Ehrungen gab es für 25-, 35-, 40.-, und 45.-jähriger Zugehörigkeit.

     
linie
     
 

Auf der Delegierten- und Mitgliederversammlung des Kreisverbandes am 10.5.2006 referierte der Vorsitzende der GEW Niedersachsen Eberhard Brandt zum Thema:

Novellierung des Niedersächsischen Schulgesetzes – Auswirkungen auf die Schulen“.

Die einstimmig angenomme Resolution der Delegierten kann hier nachgelesen werden.

     
 

Daneben gab es Berichte des Vorstands und aus den Ortsverbänden. Der Vorstand wurde entlastet, Vorsitzende und Schatzmeister wiedergewählt. Neue Schriftführerin ist Annette Hergarden (2. v. r.).

     
linie
     
 

Am 16.05.06 fand in Braunschweig die außerordentliche LDK als Demonstration gegen die Änderung des niedersächsischen Schulgesetzes statt. Der Protest kam in 4 Resolutionen

  • gegen die Eigenverantwortliche Schule,
  • für den Erhalt einer regional wirksamen Schulbehörde,
  • gegen die Stärkung des Schulleiters
  • und für den Erhalt des Flächentarifs im öffentlichen Dienst

zum Ausdruck.

     
 

Prof. Georg Lind von der Uni Konstanz referierte zum Thema "Internationale Erfahrungen mit Deregulierung, Outputsteuerung und Privatisierung an Schulen".

Näheres unter

www.uni-konstanz.de/ag-moral/

     
linie
     
 

Am 3.2.2006 wurden - wie jedes Jahr - unsere Jubilare für die 25-, 40- und 45-jährige Mitgliedschaft geehrt. Die Ehrung fand im "Forsthaus Finkenborn" statt.

Uwe Kienbaum berichtete sehr anschaulich über seinen Aufenthalt in Australien.

     
linie
     
bild
spacer

Am 30.11.05 fand in der Gaststätte „Forsthaus Finkenborn“ eine Delegierten- und Mitgliederversammlung statt.
Helga Papendiek-Apel (M.) vom DGB referierte über die aktuellen Veränderungen der Situation der Beamten und Angestellten im öffentlichen Dienst.

     
bild
  In den Vorstand, der bisher aus Christine Thieme und Horst Friedrich bestand, wurde zusätzlich Cornelia Händchen (l.) gewählt.
     
linie
     

Aus dem Ortsverband Hessisch Oldendorf:

     
 

2011:

Die Elterninitiativgruppe Hessisch Oldendorf um Reinhard von Aulock, Karsten Hoffmann und Peter Siegmann. Jutta Nolte ist aktiv mit dabei!

     
linie
     
 

„Antworten auf Fragen, die ich schon immer mal stellen wollte!“

Unter diesem Motto stand die Mitgliederversammlung am

Montag, dem 17.05.2010

in der Gaststätte „Rohdental“.

Jutta Nolte referierte über das neue Beamtengesetz, Teilzeit, Pensionierung, Arbeitszeitkonto, Arbeitsbelastung, das Volksbegehren für gute Schulen in Niedersachsen und Schulentwicklung in Hessisch Oldendorf.

     
 

Für 40- bzw. 25-jährige Mitgliedschaft in der GEW wurden die Jubilare (v.l.:) Karl Bobe, Monika Faust, Karin Otto und Heike Schlinkmann geehrt.

Der amtierende Vorstand wurde entlastet und von den 14 anwesenden Mitgliedern wiedergewählt:

Jutta Nolte (Vorsitzende),

Petra Kottas (stellv. Vorsitzende),

Frieder Nolte (Kassenführer).

     
linie
     
Verschiedenes:
     
   

alte Fotos des Erweiterten Kreisvorstands

 

v.l.n.r.:

Frieder Nolte, Cornelia Händchen, Heinz Freier (verstorben), Christine Thieme, Horst Friedrich, Jutta Nolte, Dietmar Hente, Annette Hergaden, Wolfgang Schnell (2009)

     
gew - hameln-pyrmont
 

v.l.n.r.:

Heinz Freier (verstorben), Cornelia Händchen, Wolfgang Schnell, Christine Thieme, Horst Friedrich, Dieter Hallier, Jutta Nolte, Frieder Nolte (2005)

     
linie
     

Aus der Fachgruppe Senioren:

     
 

11. Februar 2015:  Mit Peter Pfeil im Tündernschen Heimatmuseum, 6 km von Hameln entfernt.

Die Fachgruppe Seniorinnen & Senioren ist auch 2015 wieder unterwegs. Frau Wollenweber erzählt den zahlreichen GEW'lern sehr anschaulich von ihren Exponaten, die sie in mühevoller Kleinarbeit seit Jahrzehnten gesammelt, katalogisiert und liebevoll angeordnet hat.

Hier findet man alle Berufsgruppen: Schuhmacher, Müller, Fleischer, Bäcker und viele andere. Selbst eine kleine Schulklasse aus der Mitte des vorherigen Jahrhunderts ist aufgebaut. Manch ein Besucher erkannte seinen früheren Sitzplatz wieder.

Die Gruppe überreichte zum Abschluss der Gastgeberin ein Geschenk, ehe man sich zur Einkehr ins Cafe Wittbold nach Emmerthal verabschiedete.

     

 

     
linie
     

 

Als die Royals aus Hannover kamen

Die Ruheständler der GEW-Hameln-Pyrmont besuchten am 24. September 2014 die Ausstellung "Hannovers Herrscher auf Englands Thron".

Wie immer umweltschonend, mit einem Bahnticket, fuhren die SeniorInnen der GEW mit einer starken Truppe zu einer Sonderausstellung nach Hannover ins Landesmuseum.

Die interessierten Besucher erwartete eine sachkundige Führung durch 450 herausragende Exponate aus deutschen, britischen und internationalen Museen, darunter die Staatskrone Georgs I.

Gemeinsam erlebte man faszinierende Einblicke in eine spannende Epoche, in der ein Hannoveraner König von Großbritannien wurde.

Anschließend wurden im Hotel Kaiserhof bei Kaffee und Kuchen die Eindrücke besprochen.

     
linie
     
 

Zum Besuch des "Internationalen Wind- und Wassermühlenmuseums" in Gifhorn fanden sich am 25. Juni 2014 um 9 Uhr etwa 10 Teilnehmer am Hamelner Bahnhof ein.

Das ansonsten regnerische Wetter legte glücklicherweise zu den richtigen Zeitpunkten eine Pause ein.

     
  Unsere Führerin konnte uns zu Wind- und Wassermühlen interessante Hintergrundinformationen geben und war stets offen für Fragen. Links im Bild eine ungarische Schiffmühle.
     
  Als Nachbau einer ursprünglich im zentralrussischen Dorf Kosljatjewo errichteten Kirche entstand 50 Jahre nach Ende des Zweiten Weiltkrieges diese russisch-orthodoxe Holzkirche als Symbol der Versöhnung zwischen dem deutschen und dem russischen Volk.
     
  Bei Suppe und Schmalzbroten im zum Café umgebauten Trachtenhaus ließen wir den interessanten und anregenden Tag Revue passieren.
     
linie
     

 

19.03.2014

Peter Pfeil rief... und viele kamen!

Unter der sachkundigen Führung der "Stattführer" Hannover erkundeten die SeniorInnen des Kreisverbandes der GEW Hameln-Pyrmont den Hauptbahnhof Hannover.

Während der zweistündigen Begehung wurde u.a. auch der legendäre Geisterbahnhof im Untergrund der Stadt begangen.

Viel Neues und Unbekanntes über den Hauptstadtbahnhof im Laufe der Jahrhunderte nahmen die Besucher mit nach Hause.

Der Ausflug endete im Hotel Kaiserhof und wurde selbstverständlich mit der Bahn unternommen.

Danke für die gute Vorbereitung und den reibungslosen Ablauf an den Kollegen P. Pfeil.

     
linie
     

Am 23. Oktober 2013 besuchten die Seniorinnen und Senioren der GEW Hameln-Pyrmont die

Mosterei Ockensen.

Eindrucksvoll war der Produktionsablauf vom Anliefern des Obstes bis zum Abfüllen in Tetrapacks zu sehen. Auch konnten die Teilnehmer die verschiedenen Säfte verkosten. Anschließend lud das Scheunencafé zu hausgebackenem Kuchen ein.

Dank für die professionelle Organisation an Peter Pfeil.

     
 
     
 
     
linie
     

 

Vom Lehm zum Ziegel

Erneut waren die Senioren des Kreisverbands 2013 unterwegs.

Im Ziegeleimuseum Lage wurde ihnen anschaulich gezeigt, wie man Ziegel von Hand herstellt.

Zugleich nahmen die KollegInnen Einblick in den Arbeitsalltag sogenannter Wanderziegler, die in

jedem Frühjahr in die Ferne zogen, um den Unterhalt der Familien zu gewährleisten.

Das LWL-Verbundmuseum ist das erste und größte Industriemuseum in Deutschland.

Die Beteiligten zeigten sich beeindruckt und dankten dem Kollegen Pfeil für den guten Ablauf,

der ausschließlich mit öffentlichen Verkehrsmitteln und zu Fuß erfolgte.

     
linie
     
 

"Das Beste am Norden!"

Die Senioren der GEW Hameln-Pyrmont besichtigten am 3. April 2013 das Funkhaus des NDR Hannover.

Ein Mitarbeiter führte die zahlenmäßig große Gruppe durch die Sendesäale und die Aufnahmestudios.

Beeindruckend war insbesondere das Studio von"Hallo Niedersachsen",

aus dem kurze Zeit später die abendliche Sendung ausgestrahlt wurde.

Nach einem gemeinsamen Abschlussfoto, verbunden mit einem Dank an den  Organisator Peter Pfeil, wurde am späten Nachmittag die Heimfahrt mit dem Zug vom Hbf Hannover angetreten.

     
 

Blick ins Sendestudio des NDR: Fernsehen "Hallo Niedersachsen"

     
  Im Großen Sendesaal
     
 

Andreas Grabbes Bitte:

"Nur nichts berühren!"

     
  Im Aufnahmestudio
     
linie
     

 

Die Senioren im "Gedächtnis der Stadt"

Herr Piontek führte im Frühjahr 2013 die Ruheständler des  Kreisverbandes der GEW - Hameln - Pyrmont durch das Stadtarchiv Hameln.

Es handelt sich bei den Räumen in der Pfortmühle um die zentrale Anlaufstelle für alle Fragen der Hamelner Stadtgeschichte, wie z.B. Suche nach Vorfahren oder Personen. Auch Material für Ausarbeitungen oder Interesse an Stadtteilen, bestimmten Straßen oder Gebäuden wird vorgehalten. Selbst Unterlagen der Schulen sind in zahlreichen Archivbeständen zu finden.

Das freundliche Personal steht an den Benutzerarbeitsplätzen allen Interessierten beratend zur Seite.

Herzlichen Dank wieder an Peter Pfeil für die perfekte Organisation der informativen Veranstaltung.

     
linie
     
 

Ein ziemlich unbekanntes Museum!!!

Die Seniorengruppe der GEW Hameln Pyrmont besuchte, wieder mit der hervorragenden Organisation von Peter Pfeil, am 17.10. 2012 das Druckereimuseum in Hameln.

Herr Seeger, ein ehemaliger Mitarbeiter der DEWEZET, führte uns mit viel Kompetenz durch die Ausstellung und entzauberte sein Wissen an jeder Maschine der Druckkunst.

Sein allgemeiner Überblick über das Drucken seit Johannes Gutenberg verblüffte die Besucher und ließ spontan viele Fragen folgen.

Es ging im Besonderen um die Themen Handsatz, Maschinensatz und Fotosatz.

Es sei nur jeder Schulklasse empfohlen, dieses Museum in Hameln, Hefehof, zu besuchen, und dabei an einem der dort angebotenen Workshops teilzunehmen.

     
linie
     
 

Die Senioren der GEW Kreis Hameln-Pyrmont besichtigten am 14. März 2012 das neugestaltete Museum der Stadt Hameln.

Kollege Peter Pfeil organisierte diese informative Veranstaltung wieder in bewährter Form, wobei besonderen Anklang das Rattenfängertheater im oberen Geschoss fand.

Der Besuch endete im Museumkaffee, wo die gemachten Eindrücke eingehend besprochen wurden.

     
linie
     
   
     
linie